Was ist EFA?

ELEKTRONISCHE FALLAKTE (EFA):
Datenaustausch zwischen medizinischen Einrichtungen

Elektronische FallAkten geben eine strukturierte Sicht auf alle Dokumente, die zu dem medizinischen Fall eines Patienten verfügbar sind – über Einrichtungsgrenzen hinweg. So können sich die behandelnden Ärzte stets einen aktuellen Überblick über den bisherigen Behandlungsverlauf verschaffen. Gleichzeitig sind sie für die Inhalte und ihre Vollständigkeit verantwortlich; es handelt sich also bei der Elektronischen FallAkte um einen IT-Standard für eine qualitätsgesicherte Arzt-Arzt-Kommunikation. Die Zugriffsrechte erteilt der Patient.

Die EFA etabliert sich als interoperable Lösung für den effizienten, einrichtungs- und sektorübergreifenden Austausch von medizinischen Daten. Die Auftraggeber wollten Kooperation statt Konkurrenz bei der Schaffung von Rahmenbedingungen für eine Verbesserung der medizinischen Versorgung – der Wettbewerb soll über die medizinische Leistungsfähigkeit in den Versorgungsnetzen und nicht über einen technologischen »Lock-In« erfolgen. Alle Spezifikationen sind öffentlich und frei unter www.fallakte.de verfügbar, es gibt daher keine Restriktionen für Produktentwicklungen der Industrie.